Kontakt:
Kübra Gümüşay

c/o Hanser Berlin – Lehrter Straße 57, Haus 4, 10557 Berlin

Büro betreut von Julia Obermann

office@guemuesay.com
Bürozeiten: dienstags 9.00 – 13.00 + donnerstags 9.00 – 13.00

Bei Interviewanfragen, Lesungen und alle anderen Fragen zu meinem Buch “Sprache und Sein”
hilft Ihnen gerne mein Verlag weiter:

Hanser Berlin

Thomas Rohde
thomas.rohde@hanser.de, +49 30 252 948 015

Kübra Gümüşay

journalist, columnist and author of this blog. a turkish-german muslim juggling politics, feminism, cyberculture and life between germany, istanbul, oxford & the world.

Comments

  • February 2, 2012
    reply

    großartiges Video. Vielen Dank fürs Posten! David aus Kreuzberg, Berlin.

  • February 4, 2012
    reply

    ich kann mich noch sehr gut an solingen erinnern. wie könnte ich mein schmerz vergessen. es wird auch nie heilen.

    wer vergisst wırd auch vergessen. hoffentlich nicht an den schlechten tagen.

    gün olur devran döner

  • February 5, 2012
    reply

    Der Dank und das Erinnern gebührt den Machern des Videos und Lieds. Es war schon lange Zeit…

  • February 29, 2012
    reply

    Anonymous

    Liebe Kübra,

    ich liebe deinen Blog und deine Artikel, aber dieser Post hat mich ein bisschen verwundert…

    Ich fand das Lied anfangs auch gut, bis Blumio folgendes rappte:

    (01:50)” Und mindestens genauso wenig kann ich es kapieren/ wenn Ausländer Deutsche auf der Straße schickanieren/<>, dass sagten sie zu mir/kein Wunder, dass sich der für die Nazis interessiert”

    Bei aller liebe…es gibt keinen anti-weißen Rassismus.
    Mich würde interessieren, was du zu dem Liedauszug sagst.

Post a Reply to David cancel reply