Kontakt:
Kübra Gümüşay

c/o Hanser Berlin – Lehrter Straße 57, Haus 4, 10557 Berlin

Büro betreut von Julia Obermann

office@guemuesay.com
Bürozeiten: dienstags 9.00 – 13.00 + donnerstags 9.00 – 13.00

Bei Interviewanfragen, Lesungen und alle anderen Fragen zu meinem Buch “Sprache und Sein”
hilft Ihnen gerne mein Verlag weiter:

Hanser Berlin

Thomas Rohde
thomas.rohde@hanser.de, +49 30 252 948 015

Kübra Gümüşay

IRRTUMSLEXIKON

Eigentlich wollte ich nur ein bisschen über mein kürzlich erworbenes Wissen über Sudoku bloggen, doch das schaukelte sich hoch zu Folgendem:

Sudoku, das Kästchenspiel, kommt aus der Schweiz. Die Japaner haben dem Spiel den Namen Sūji wa dokushin ni kagiru gegeben. Da dieser Name nicht sehr handlich und mundgerecht ist, hieß das Kästchenspiel fortan nur noch “Sudoku” und lässt uns alle im Glauben, die Japaner hätten’s erfunden.
Aber wir halten fest: Wer hat’s erfunden? Die Schweizer!

Die Japaner beanspruchen noch viel mehr für sich – erfuhr ich von Marc. Der Walkman zum Beispiel wurden in Deutschland erfunden, doch alle Welt hält Japan für den Erfinderort.

Die Spaghetti kommen aus China, nur der Name aus Italien. – fiel mir so ein als gängiger Irrtum. Schon googelte und wikipediate ich das Netz nach Irrtümern und stieß auf die “Enzyklopädie der populären Irrtümer/ Geschichte”, dem noch in der Entwicklung befindlichen Wikibook. Es gibt mehre Irrtumslexika, aber dieses hier kostenlos und damit Gegenstand der nächsten Sätze:

Willy Brandt hieß eigentlich Herbert Frahm. Frankenstein war kein Monster und Einstein kein schlechter Schüler und außerdem erhielt er den Nobelpreis nicht für die Relativitätstheorie sondern die Erklärung des photoelektrischen Effekts.

Mehr könnt ihr selber nachlesen (hier).

journalist, columnist and author of this blog. a turkish-german muslim juggling politics, feminism, cyberculture and life between germany, istanbul, oxford & the world.

Post a Comment