Kontakt:
Kübra Gümüşay

c/o Hanser Berlin – Lehrter Straße 57, Haus 4, 10557 Berlin

Büro betreut von Julia Obermann

office@guemuesay.com
Bürozeiten: dienstags 9.00 – 13.00 + donnerstags 9.00 – 13.00

Bei Interviewanfragen, Lesungen und alle anderen Fragen zu meinem Buch “Sprache und Sein”
hilft Ihnen gerne mein Verlag weiter:

Hanser Berlin

Thomas Rohde
thomas.rohde@hanser.de, +49 30 252 948 015

meinewoerter

Der "Kriegsveteran" Mustafa Gazi ist Kult auf der Istiklal Caddesi. …dann befinden wir uns auf der Istiklal Caddesi in Istanbul, Türkei. Allein am Wochenende drängen sich drei Millionen Menschen auf drei Kilometer Kultur, Geschichte und Abenteuer. Dreimillionenundeins wurden es, als auch FREIHAFEN dem fesselnden Geruch folgte. "Lasst mich los! Ich muss dringend mit Lenin sprechen – sofort!“, schreit ein älterer Herr nach seinem Sturmversuch auf das russische Konsulat in Istanbul, während ihn die Wärter und

Das sind sie, die Interviewten für das Skandal-Buch:"Skandal! Die Macht öffentlicher Empörung" Wow. Das Skandal-Buch macht sich ganz schön gut! Ich glaubte, Reaktionen kämen in den ersten drei, vier Wochen nach der Veröffentlichung und danach wenige bis gar keine. Denkste! Sie hören nicht auf. Jede Woche schickt jemand aus dem Skandal-Buch-Kurs eine E-Mail mit dem Hinweis auf eine neue Rezension.Die Rezensionen waren insgesamt wunderbar positiv und das Buch bekam ganz viel Lob. Toll! Ein bisschen

Das ist es: Kübras erstes Gezwitscher Eigentlich bin ich schon lange infiziert. Lange ist seitdem ich für den Zuender über Weihnachten twittern durfte. Es war so toll.Doch ich dachte mir: Kübra, hömma auf hier. So. Hast ja schon mit Facebook, studi, Blog und so genug Online-Krams am Hals. Und nun auch noch Twittern? Geht's noch?Das dachte ich und tat ich dann auch - also unterließ das Anmelden beim Twitter. Aber heute, da kribbelten die Finger. Und

Endlich! Das Jugendmagazin FREIHAFEN hat eine neue Homepage. Danke Philip und Wolfgang! Das haben wir gestern mit vier tollen Bands und ganz vielen Gästen gefeiert. Eine Spendendose wurde auch herumgereicht. Morgen auf der Redaktionssitzung werden wir das Geld auszählen - wollte ich gerade schreiben, da rief Andy an und fragte, ob er das Geld nicht heute schon auszählen darf. Neugierde sieg!Und wer heute noch nichts vorhat, der möge doch bitte auf die GAZA-Demo um 14Uhr

"Es wurde ja auch mal Zeit!"Anfang des Jahres startete Deutschlands erster türkischsprachiger Seelsorgedienst Ausgerechnet in der bayerischen Provinz. Besonders türkischen Müttern soll geholfen werden. Ein Interview mit dem Seelsorger Yakup Keskin.

Betül hat ihren Mann im Internet kennengelernt. Das ist nicht ungewöhnlich: Immer mehr junge, religiöse Muslime in Deutschland nutzen das Internet zur Partnersuche. Betül* und Tarik* sind seit über einem Jahr glücklich verheiratet. Als sich das junge Pärchen vor zwei Jahren auf einer islamischen Veranstaltung begegnete, war es Liebe auf den ersten Blick. Alles passte, ihre Familien verstanden sich und sie heirateten. Das ist jedenfalls die offizielle Version für die Eltern. Betül und Tarik haben aber ein

"Ich bin doch nicht Hitler", sagte Sascha Anderson im Interview mit mir und Christopher. Das Interview erscheint am 06. Februar im Skandal-Buch, doch als Vorabdruck ist das Interview schon jetzt im DAS MAGAZIN zu lesen. Das DAS MAGAZIN ist die älteste Zeitschrift Deutschlands (1924) und ist auch als "New Yorker des Ostens" bekannt (das Magazin wird größtenteils und hauptsächlich in Ostdeutschland gelesen).Ihr werdet euch jetzt wundern, wer Sascha Anderson ist. Voila, hier die Erklärung:Alexander,

Die neue FREIHAFEN ist da! Die neue FREIHAFEN ist da! - HALTESTELLE, so heißt das Wunderkind.Ein "reifes Heft" sagt Christoph. Damit meint er das wunderschöne Layout von Philip, die tollen Fotos von Andi, Oign, Kolja und den anderen Fotografen - und natürlich die hübschen Illus. Ein Genuss für's Auge.Ja, ich bin voreingenommen. Trotzdem. Ich befinde, das Heft ist überdurchschnittlich hübsch und damit absolut sehens- UND lesenswert. Vom Aussehen soll man bekanntlich nicht auf den Inhalt